Salerno und die drei Grazien

Ein wunderbares Trio, meine geliebte Tante und ihre zwei Cousinen, die sich alljährlichen im Haus meiner Großmutter trafen.

Der Besuch der zwei Schwestern spielte sich immer nach einem ganz bestimmten Ritual ab. Meine Cousine kam aus Mogadischu, wo sie mit ihrer Familie lebte und arbeitete, die andere Schwester lebte in Rom und war unverheiratet wie meine Tante.

Also beschlossen sie immer einen Sommertag zusammen zu verbringen, nur sie drei alleine.

Nagellack & Lippenstift

Die Cousine aus Mogadischu brachte meistens ein Nagellack und ein Lippenstift für jeden aus dem Flughafenshop mit. Damals eine Kostbarkeit und sündhaft teuer. Meine Tante hingegen brachte aus Rom einen guten edlen Tropfen Wein. Meine andere Tante nähte für alle drei ein und dasselbe Kleid und die Maße wurden jedes Jahr ein Monat vorher per Briefpost gesendet.

Das Wiedersehen war immer sehr herzlich und die Freude groß.

Bei Ankunft gab es immer den traditionellen Kaffee mit einer italienischen Praline. Dann wurden die wichtigsten familiären Ereignisse, die sich während des Jahres ereigneten durchgesprochen.

Danach ging es ans Eingemachte. Es wurde über Mode und die neuesten Trends gesprochen. Einer der Lieblingsthemen der drei Frauen. Und zwar von A bis Z.

Zuerst kam die Anprobe der Kleider dran und meistens passte alles auf Anhieb. Also fingen alle drei an sich ihre Haare gegenseitig zu toupieren und zu schönen Hochsteckfrisuren zu frisieren. Sie sahen nahezu aus, wie die schönen Models in den Modeheften, welche bei meiner Tante überall rumlagen. Dann wurde gefeilt, gecremt und die Nägel lackiert mit dem teuflisch roten Nagellack. Am Schluss wurde der knallrote Lippenstift aufgetragen. Völlig herausgeputzt und schön gekleidet, flanierten alle drei auf dem Feldweg hinter dem Haus, der völlig menschenleer war. Sie lachten miteinander und alle freuten sich auf den Höhepunkt des Abends.

Zucchiniblüten

Auf die Frittata mit Zuchiniblüten, Mozzarella und den guten Eiern aus dem hauseigenen Hühnerstall mit frisch gebackenem Brot.

Frittata

Elegant mit einem weißen Tischtuch und dem Sonntagsgeschirr wurde der Gartentisch gedeckt. Der Kandelaber und die Lichter in der Gartenpergola aus Weinreben und der Zitrusbaum sorgte für den Zauber, der sich alljährlich wiederholte.


24 Gedanken zu “Salerno und die drei Grazien

  1. Das ist wirklich ein sehr liebenswertes Trio, das man so nicht oft findet. Ich hatte das so oft mit meiner Schwester und der Schwägerin vor, einen richtig schönen Tag mit viel Spass und allem was dazu gehört zu verbringen, aber es wurde immer wieder von einer von ihnen abgesagt. Schade, denn solche Treffen sind etwas ganz Besonderes und „Mädels“. Vielen Dank für die Anregung mit den Zucchiniblüten. Liebe Grüße Marie

    Gefällt mir

    1. Liebe Marie, solche Treffen sind einmalig. Diese drei Damen verband auch die gemeinsame Zeit während des Krieges in diesem Haus. Es war das Haus ihrer Eltern. Also das Haus meiner Großmutter und dessen Bruder. Meine Großmutter hat dann mein Großonkel ausbezahlt und meine ledige Tante wohnte dann bis zu ihre Tod drin. In diesem Haus wurde viel gefeiert und gelacht. Deshalb trafen sich die Cousinen jedes Jahr in diesem Haus. Alle liebte an diesem Treffen das Gemütliche Zusammensein und die Frittata con il fiore di Zucchine. Ein lieber Gruß Maria

      Gefällt mir

      1. zum Glück können wir nicht alles fix planen, sondern sind häufig gezwungen Entwicklungen anzunehmen … wie oft wird etwas Wundervolles daraus 🙂

        Liebe Maria, deine Beiträge sind mir immer Vergnügen zu lesen.

        Gefällt mir

  2. Wow liebe Maria, du schreibst so wunderbar, dass es beim Lesen ist, als wäre man dabei. Die Bilder laufen vor dem inneren Augen ab. Und du hast soo schöne Erinnerungen! Herzlichen Glückwunsch dazu!

    Und liebe Grüße
    Marion

    Gefällt 1 Person

    1. Danke dir liebe Mira, das du auf meiner Seite vorbeigeschaut hast. Ja, meine Tante war was besonderes und meine Großtanten auch. Ich habe mir gerade deine Seite angeschaut und dabei entdeckt, das du auch die schönen Dinge dieser Welt liebst. Zum Beispiel die Mode.
      Die Zucchiniblüten werden bei uns entweder gefüllt oder einfach ich wie sie einfach am Schluss in den Risotto beigebe. Es schmeckt gut und sieht mit der Blüte auch noch gut aus.
      Liebe Grüße Maria

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s